Haftpflichtversicherung für Polizisten

Alles Wissenswerte leicht und verständlich erklärt

Kostenloser Tarifvergleich
Lassen Sie sich jetzt eine Übersicht mit den besten und günstigsten Tarifen erstellen.

Das Wichtigste im Überblick

Sie erfahren hier alles Wissenswerte rund um das Thema Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung speziell für Polizisten. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst, damit Sie sich einen guten Überblick verschaffen können.

Inhalt Versicherung

Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder besitzen. Sie zahlt, falls Sie jemandem fahrlässig einen Schaden zufügen. Eine übliche private Haftpflichtversicherung kommt nur für privat verursachte Schäden auf. Daher ist es für Polizisten umso wichtiger, auch berufliche Tätigkeiten abzusichern. Diesen Rundum-Schutz bieten nur einige wenige Versicherer an, ggf. besteht auch Schutz über eine Gewerkschaftszugehörigkeit. Gute Versicherungen müssen nicht viel kosten. Insofern ist ein unabhängiger Preis-Leistungsvergleich immer empfehlenswert.

Kurzer Überblick

Die private Haftpflichtversicherung gehört zu den existentiellen Versicherungen.
Gute Policen erhalten Sie bereits ab 50 - 60 Euro p.a.
Finanztest empfiehlt eine hohe Versicherungssumme von mindestens 10 Mio. Euro.
Dienstliche Tätigkeiten sollten unbedingt mit versichert sein.

Ist eine Haftpflichtversicherung für Polizisten sinnvoll?

Ja, Polizisten benötigen unbedingt eine private Haftpflichtversicherung. Da niemand davor gefeit ist, einem Dritten einen Schaden zuzufügen, ist eine Haftpflichtversicherung Pflicht, zumal solche Schäden Existenz bedrohende oder Existenz zerstörende Höhen annehmen können. Daher handelt es sich nicht nur um eine sinnvolle, sondern auch um eine faire Versicherung. Denn selbst ein “sehr gut” bewerteter Schutz ist über Rahmenverträge bereits ab 50 Euro im Jahr zu haben, wobei speziell Beamte bei einigen Versicherern zusätzliche Rabatte erhalten.

Für Polizisten kommt der Umstand hinzu, dass sie auch im beruflichen Bereich immer wieder in Situationen geraten können, die eine Schadenersatzforderung nach sich ziehen kann. Diese kann sich aus unterschiedlichsten Situationen ergeben. Einerseits kann ein Verhafteter Ansprüche stellen, andererseits kann auch der Dienstherr Regress für Schäden an Autos oder anderen fiskalisches Eigentum nehmen. Daher sollten diese Bereiche unbedingt versichert werden, da eine Haftpflichtversicherung nicht nur für die Zahlung von berechtigten Ansprüchen, sondern auch für die Abwehr von unberechtigten Forderungen zuständig ist.

Kostenloser Tarifvergleich

DAS PASSENDE ANGEBOT
Kostenloser Tarifvergleich
Vergleichen Sie jetzt kostenlos die besten und günstigsten Tarife und lassen sich eine Übersicht mit passenden Angeboten erstellen.


Bei welchen Schäden springt die Haftpflichtversicherung ein?

Eine Haftpflichtversicherung springt dann ein, wenn Sie wegen eines Schadenereignisses von einem Dritten auf Schadenersatz in Anspruch genommen werden. Hierzu gehört sowohl die Regulierung begründeter als auch die Abwehr unbegründeter Vorwürfe. Da dies sehr abstrakt ist, folgen drei Beispiele.

Sachschäden

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Sachschäden

BEISPIEL
Sie rempeln versehentlich einen Freund am Rande eines Fußballspiels im Stadion an, der gerade eine SMS schreibt. Dadurch fällt ihm das Handy aus der Hand und auf den Boden. Das Display des Handys ist kaputt und muss ausgetauscht werden.

Schaden
139 Euro

Sachschäden werden bei den meisten Versicherern nach dem Zeitwert reguliert. Wäre das Handy komplett kaputt gewesen, hätten viele Versicherer nur einen Teil des Kaufpreises erstattet.

Personenschäden

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Personenschäden

BEISPIEL
Die versicherte Person erhält beim nächtlichen Überqueren einer Hauptstraße eine Nachricht auf seinem Handy und bleibt stehen. Dadurch schleudert ein Motorradfahrer gegen einen Brückenpfeiler und erleidet eine Querschnittslähmung.

Schaden
2,2 Mio Euro

Personenschäden sind zum Glück seltener, aber in der Höhe unkalkulierbar. Beachten Sie, dass Sie unbedingt einen Versicherungsschutz bei Personenschäden im Dienst vereinbaren.

Schlüsselverluste

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Schlüsselverluste

BEISPIEL
Ein Kunde gibt uns den Verlust seines Dienstschlüssels bekannt. Daraufhin müssen im gesamten Gebäude die Schlösser ausgetauscht werden. Die veranschlagten Kosten haben wir der Haftpflichtversicherung gemeldet, die sich um die Regulierung des Schadens kümmert.

Schaden
13.000 Euro

Insbesondere bei Sicherheits- und Generalschlüsseln kann ein Verlust zu hohen Kosten führen. Daher sollten Dienstschlüssel bis zu mindestens 50.000 Euro mitversichert sein.

Dienstliche Missgeschicke bei Polizisten

WISSENSWERT
Dienstliche Missgeschicke
Sind Sie in einer Gewerkschaft (z.B. der GdP), dann sind dienstliche Schäden ggf. mitversichert. Falls nicht, erweitern Sie unbedingt Ihren privaten Haftpflichtvertrag.


Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten

Eine Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten sollte neben den später noch genannten umfangreichen privaten Leistungen auch bei allen denkbaren Tätigkeiten des jeweiligen Dienstes greifen. Einige der in der Praxis relevanten und empfehlenswerten Leistungen finden Sie im Folgenden.

Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten - Schusswaffen

Schusswaffen

Polizisten benötigen in aller Regel den Einschluss von Schusswaffen. Schäden durch den dienstlichen Umgang mit Geräten und Waffen sowie Munition des Dienstherrn sind daher ein Muss.

Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten - Ausrüstung

Abhandenkommen von persönlicher Ausrüstung

Polizeibeamte müssen Verluste von Teilen der Ausrüstung meist selber tragen. Verlieren sie bspw. Ihre Handschellen, so müssen diese entweder ersetzt oder möglicherweise dem Dienstherrn erstattet werden.

Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten - KFZ

KFZ-/Geräteregress

Auch für die Beschädigung nicht versicherungspflichtiger KFZ oder für Wasser- und Luftfahrzeuge kann der Dienstherr Regress nehmen. Beamte mit der Tätigkeit in diesen Bereichen sollten daher auf eine versicherte Summe von 50.000 Euro (GdP) bis 100.000 Euro (z.B. DBV) achten.

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Sachschäden

Personen- und Sachschäden im Dienst

Die Bedingungen sollten die allgemeine Klausel enthalten, nach der “Schäden in Ausübung der dienstlichen Verrichtungen/beruflichen Tätigkeiten” eingeschlossen sind.

Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten - Führen von Hunden

Führen von Hunden

Das Führen und Beaufsichtigen von Tieren im Rahmen des Dienstes kann und sollte ebenfalls in der Diensthaftpflicht eingeschlossen werden.

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Schlüsselverluste

Abhandenkommen von Dienstschlüsseln

Wie dem obigem Praxisbeispiel entnommen werden kann, belaufen sich die Folgekosten aus einem Schlüsselverlust schnell auf mehrere Tausend Euro, so dass die Versicherungssumme mind. 50.000 Euro betragen sollte.

Dennis Missfeldt

DAS PASSENDE ANGEBOT
Persönliche Beratung
Sie haben Fragen oder wünschen ein individuelles Angebot? Kein Problem, wir helfen gerne! Und das kostenlos und unverbindlich.


Die Kosten einer Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten

Für eine umfangreiche Diensthaftpflichtversicherung müssen Polizisten, die nicht in der Gewerkschaft sind, um die 100 Euro jährlich einplanen. Diese Beiträge beinhalten dann aber bereits die unten angeführten und für die meisten Polizisten relevanten Leistungen.

Kosten einer Privaten Haftpflichtversicherung für Polizisten

Basis der Berechnung: Polizist (verbeamtet), 35 Jahre

Wie kommt der Polizist nun zu seiner Diensthaftpflichtversicherung?

Wie aus obiger Tabelle hervorgeht, hat ein Polizist mehrere Möglichkeiten, im Dienst verursachte Schäden zu versichern. Allerdings muss er tatsächlich aufpassen, dass ihm nicht eine allgemeine Diensthaftpflichtversicherung als für Polizisten ausreichend verkauft wird. Dies kann der Fall sein, wenn der jeweilige Vertreter ggf. keinen ausreichenden Schutz anbieten kann. Ein Versicherungsvertreter kann nämlich in der Regel nur Produkte einen Anbieter verkaufen. Daher sollten Polizisten unsere unten aufgeführte Checkliste beachten und den angebotenen Schutz überprüfen bzw. unabhängig überprüfen lassen.

Viele Gewerkschaften bieten, wie ebenfalls aus der Tabelle hervorgeht, einen in den meisten Fällen ausreichenden Haftpflichtschutz an. Die “Gewerkschaft der Polizei” sichert den oben skizzierten Schutz (und noch mehr) bspw. über die Signal Iduna (PVAG) ab, wobei diese Leistungen in der Mitgliedschaft enthalten sind. Sind Polizisten nicht in der Gewerkschaft, dann können Polizisten mit den Marktführern nicht viel falsch machen. Es sollten jedoch die maximalen Rabatte ausgehandelt werden, um bei der Prämie so günstig wie möglich zu bleiben und an die in der Tabelle genannten Zielprämien heran zu kommen.

WISSENSWERT
Gewerkschaft Polizei
Die Gewerkschaft der Polizei bietet – in Zusammenarbeit mit der Signal (PVAG) – gute Versicherungsleistungen in Haftpflicht und Rechtsschutz.


Die Leistungen einer guten Haftpflichtversicherung für Polizisten

Eine gute Haftpflichtversicherung für Polizisten zeichnet sich durch einen umfangreichen Grundschutz für den privaten Bereich sowie einen bedarfsgerechten Schutz für die dienstlichen Tätigkeiten aus. Einen kurzen Auszug wichtiger Leistungen erhalten Sie hier.

Hohe Versicherungssumme

Die Stiftung Warentest/Finanztest empfiehlt eine Versicherungssumme von mindestens 10 Mio. Euro, Finanztip sogar 20 Mio. Euro.

Einschluss Diensthaftpflicht

Der o.g. für Polizisten wichtige Zusatzschutz kann über eine Versicherung oder eine Gewerkschaftszugehörigkeit abgedeckt werden.

Forderungsausfalldeckung

Eine Forderungsausfalldeckung funktioniert wie eine umgekehrte Haftpflichtversicherung. Erleiden Sie einen Schaden durch eine zahlungsunfähigen Unversicherten, springt der eigene Versicherer ein.

Schlüsselverlust

Eine angemessene Höhe hängt von der Form des Risikos ab. Chipkarten sind schnell gesperrt, Generalschlüssel können sehr teuer werden.

Geliehene Sachen

In Standardtarifen sind geliehene oder gemietete bewegliche Sachen von Fotoapparaten, über Werkzeug bis Snowboards nicht versichert.

Gefälligkeitsschäden

Auch der Schutz, wenn bspw. einem Freund beim Umzug geholfen wird, ist nicht in den allgemeinen Bedingungen vorgesehen.

Kostenloser Tarifvergleich

Welche ist die beste Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung speziell für Sie? Wir sagen es Ihnen! Geben Sie uns dafür einfach einen groben Überblick zu Ihrer Person und wir lassen Ihnen eine Übersicht mit den besten Angeboten per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für Sie die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

VERTRAUENSVOLL
Ihre Daten werden ausschließlich zur Angebots-Erstellung verwendet.


Unterschiede bei der Haftpflicht- und Diensthaftpflichtversicherung zwischen angestellten und verbeamteten Polizisten

Nicht alle Tätigkeiten bei der Polizei werden von Beamten ausgeübt. So werden bspw. Bereiche im Objektschutz, Systemadministration, die Regelung des ruhenden Verkehr oder die Abwicklung von Ordnungswidrigkeiten und Verwarnungen mit Angestellten besetzt. Immer häufiger werden wir gefragt, welcher Haftpflichtschutz für angestellte Polizisten notwendig ist. Grundsätzlich sehen wir hier keinen Unterschied zur Haftung von Beamten. Der Tarifvertrag der Länder (TV-L) regelt in § 3, Absatz 7, dass für die Schadenshaftung der Beschäftigten, also der Angestellten, die Bestimmungen für die Beamten des jeweiligen Landes Anwendung finden.

Allerdings ist es möglich, den Haftpflichtschutz an die jeweilige Tätigkeit anzupassen. So benötigt ein Programmierer in aller Regel keinen Schutz für mit einer Dienstwaffe verursachten Schaden. Ebenso ist ein Verlust von persönlichen Ausrüstungsgegenständen eher unwahrscheinlich, um nur ein weiteres Beispiel zu nennen. Andere Punkte sind dafür mindestens genauso wichtig, wie bspw. ein ausreichender Schutz bei Vermögensschäden. Dies sind Schäden, denen weder ein Personen- noch ein Sachschaden voraus ging. Bspw. lässt ein Angestellter der Polizei ein korrekt geparktes Auto aus Versehen abschleppen, der Bürger muss sich ein Taxi nehmen. Oder ein Angestellter vertut sich und bestellt falsches Material.

Checkliste

KURZ ZUSAMMENGEFASST
Checkliste Versicherung

  • Sind die grundlegenden wichtigen Punkte (siehe oben) über eine Gewerkschaft abgedeckt?
  • Wenn ja – Super. Nutzen Sie den Anlass, Ihren ggf. bestehenden Vertrag zu aktualisieren und ggf. einen Beamtenrabatt zu erhalten.
  • Besteht noch kein anderweitiger Schutz, lassen Sie sich unabhängig beraten und mehrere Angebote zukommen.
  • Überprüfen Sie, ob die für Sie wichtigen Punkte, bspw. der dienstliche Gebrauch einer Schusswaffe, versichert sind.
  • Stellen Sie einen Antrag. Beachten Sie, dass die Fragen zum Antrag, insbesondere zu den Vorschäden, korrekt beantwortet werden.
  • Überprüfen Sie Ihren Versicherungsschein. Sind die Ihnen zugesagten Leistungen auch schriftlich fixiert?

Häufig gestellte Fragen

Viele Informationen zur Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung haben Sie bereits auf dieser Seite bereits erlangt. Im Folgenden haben wir noch einmal die häufigsten Fragen zur Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung speziell für Polizisten aufgeführt und beantwortet.

Welche ist die beste und günstigste Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten?
Was ist bei der Auswahl einer Haftpflichtversicherung für Polizisten zu beachten?
Was ist der Unterschied zwischen Haftpflichtversicherung und Diensthaftpflichtversicherung?
Benötige ich als Polizist eine extra Diensthaftpflichtversicherung?
Sollte ich bereits in der Ausbildung zum Polizisten eine Haftpflichtversicherung abschließen?
Wie hoch sollte die Deckungssumme der Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung sein?
Ist mein Dienstschlüssel mit versichert?
Sind Dienstwagen und Dienstkleidung der Polizei mit versichert?
Kann ich als Polizist die Haftpflichtversicherung jederzeit wieder wechseln oder kündigen?
Was ist eine Amtshaftpflichtversicherung?
Was ist eine Regressionsversicherung?

Welche ist die beste und günstigste Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung für Polizisten?

Grundsätzlich beißen sich “günstiger Beitrag” und “beste Leistung”. Gut aufgehoben ist man als Polizist sicherlich bei den ÖD-Spezialisten der “Signal (PVAG)” und der “DBV”. Aber auch andere Versicherer wie “die Haftpflichtkasse” und die “HDI” (um nur zwei weitere zu nennen) bieten in vielen Fällen guten und bedarfsgerechten Schutz an.

Was ist bei der Auswahl einer Haftpflichtversicherung für Polizisten zu beachten?

Prüfen Sie Ihren individuellen Bedarf. Sind Sie in einer Gewerkschaft organisiert, dann sind viele der dienstlichen Risiken ggf. als Dienstleistung der Gewerkschaft mit abgedeckt. Sollte dies nicht der Fall sein, dann lassen Sie sich von unabhängiger Stelle Angebote zusenden und sich beraten. Eine Haftpflichtversicherung ist nicht teuer. Zahlen Sie im Zweifel lieber etwas mehr, als im Schadenfall ohne Schutz da zu stehen.

Was ist der Unterschied zwischen Haftpflichtversicherung und Diensthaftpflichtversicherung?

Eine normale Haftpflichtversicherung deckt in der Regel ausschließlich den privaten Bereich ab. Da Beamte im Allgemeinen und Polizisten im Speziellen der Gefahr ausgesetzt sind, dass sie, anders als Arbeitnehmer, von Ihrem Dienstherrn zur vollständigen oder teilweisen Zahlung eines Schadens herangezogen werden können, soll die Diensthaftpflichtversicherung dieses Risiko abdecken.

Benötige ich als Polizist eine extra Diensthaftpflichtversicherung?

Grundsätzlich sollte ein Polizist die dienstlichen Risiken abdecken. Dies kann in Eigeninitiative über eine neue Versicherung, einen extra Baustein zur bestehenden Police oder auch eine Gewerkschaftszugehörigkeit, z.B. in der GdP, geschehen. Beachten Sie, dass es sich um eine spezielle Versicherung für Polizisten handelt, denn auch hier unterscheiden sich die Leistungen massiv.

Sollte ich bereits in der Ausbildung zum Polizisten eine Haftpflichtversicherung abschließen?

Ja, auch während der Ausbildung benötigen Sie eine Haftpflichtversicherung. Prüfen Sie, ob Sie ggf. noch über die Police Ihrer Eltern versichert sind und den Bereich der Diensthaftpflicht dort gegen einen Zuschlag oder über die Gewerkschaft abdecken können.

Wie hoch sollte die Deckungssumme der Haftpflicht- bzw. Diensthaftpflichtversicherung sein?

Die empfohlenen Mindestsummen liegen in der Regel zwischen 10 Millionen Euro (Finanztest) und 20 Mio. Euro (Finanztip). Beachten Sie jedoch, dass es für bestimmte Teilbereiche sogenannte Sublimits, also Begrenzungen, gibt. Dies gilt in vielen Fällen für Schlüsselschäden, Schäden an geliehenen Sachen sowie die Regressversicherung.

Ist mein Dienstschlüssel mit versichert?

In den meisten neueren Top-Tarifen sind Dienstschlüssel versichert. Aber bitte prüfen Sie unbedingt, ob das wirklich so ist und ob es eine Begrenzung gibt (z.B. 10.000 Euro), die im Fall der Fälle nicht ausreichend ist. Empfehlenswert sind eher 50.000 Euro.

Sind Dienstwagen und Dienstkleidung der Polizei mit versichert?

Dienstwagen und Dienstkleidung sind dann mitversichert, wenn Sie einen für Polizisten empfehlenswerten Baustein (z.B. von der Signal über den PVAG oder die DBV) versichert haben oder bspw. in der GdP Mitglied sind. Aber auch hier gibt es Begrenzungen bzgl. der Höchstentschädigung.

Kann ich als Polizist die Haftpflichtversicherung jederzeit wieder wechseln oder kündigen?

Haftpflichtversicherungen haben Laufzeiten von einem bis zu fünf Jahren. Eine Kündigung muss mindestens drei Monate vor dem Ablauftermin abgeben werden. Sollte es eine Beitragserhöhung geben, dürfen Sie auch vor Ablauf der Laufzeit wechseln. 5-Jahresverträge dürfen ebenfalls bereits nach drei Jahren beendet werden. Sind Sie bei einem Anbieter versichert, der keinen adäquaten Schutz für Polizisten anbietet, ist ein sofortiger Wechsel aus Kulanz üblich.

Was ist eine Amtshaftpflichtversicherung?

In der Praxis ist die Amtshaftpflicht lediglich ein anderer Name für die Diensthaftpflichtversicherung und stellt den Schutz für Angestellte und Beamte des öffentlichen Dienstes dar. Beachten Sie, dass, egal wie die Versicherung genannt wird, nicht immer alle Risiken eines Polizisten abgesichert sind. Prüfen Sie daher die Bedingungen genau.

Was ist eine Regressionsversicherung?

Die Regressversicherung ist Inhalt der Diensthaftpflicht und leistet, wenn der Dienstherr von Polizisten verlangt, von ihnen zerstörtes oder verloren gegangenes fiskalisches Eigentum zu ersetzen. Da es nicht unüblich ist, dass der Dienstherr seinen Beamten in Regress nimmt, sollten sowohl die Kosten für persönliche Ausrüstungsgegenstände als auch für KFZ und andere Geräte mitversichert sein.

Kostenlose Beratung

Dennis Missfeldt

Dennis Missfeldt
Diplom Volkswirt und unabhängiger Finanzexperte

(040) 36 9000 26
zum Kontaktformular

Menü