Private Rentenversicherung für Polizisten

Alles Wissenswerte leicht und verständlich erklärt

Kostenloser Tarifvergleich
Lassen Sie sich jetzt eine Übersicht mit den besten und günstigsten Tarifen erstellen.

Das Wichtigste im Überblick

Sie erfahren hier alles Wissenswerte rund um die Private Rentenversicherung speziell für Polizisten. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst, damit Sie sich einen guten Überblick verschaffen können.

Inhalt Versicherung

Eine Rentenversicherung ist prinzipiell nichts anderes als ein Sparvertrag, für den Sie bereits jetzt eine Option auf eine spätere lebenslange Rente erwerben. Die Rentenversicherung kann als klassische oder fondsgebundene Variante abgeschlossen werden. Den möglichen steuerlichen Vorteilen müssen die möglichen Nachteile wie hohe Kosten, ineffiziente Kapitalanlage und die mangelnde Flexibilität gegenübergestellt werden. Heutzutage gibt es meist bessere Alternativen zur Altersvorsorge für Polizisten.

Kurzer Überblick

Rentenversicherungen zahlen eine lebenslange Rente.
Verwaltungs- und Abschlusskosten mindern die Rendite.
Eine Rentenversicherung lohnt sich nur für wenige, wir raten in der Regel davon ab.
Das gilt für klassische sowie für fondsgebundene Rentenversicherungen.

Grundwissen zur Privaten Rentenversicherung für Polizisten

Im Schnitt hat jeder Deutsche immer noch eine Renten- oder Lebensversicherung. Wir meinen in den folgenden Ausführungen immer beide Varianten. Eine Rentenversicherung ist nämlich nichts anderes als eine Lebensversicherung, jedoch mit einer niedrigeren Todesfallabsicherung. Wer seine Hinterbliebenen absichern möchte, sollte dieses idealerweise mit einer sogenannten Risiko-Lebensversicherung tun.

Eine Rentenversicherung ist eine Möglichkeit, Altersvorsorge zu betreiben. Sie setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Zunächst einmal gibt es den Ansparvorgang. Dieser kann von der Versicherung gemanagt werden und einen zu vernachlässigenden Garantiezins beinhalten (klassische Rentenversicherung). Oder Sie wählen eine fondsgebundene Rentenversicherung, bei der Ihre Beiträge in Investmentfonds fließen. Als dritte Variante haben sich sogenannte Indexpolicen etabliert. Ebenso clever wie das Marketing ist, genauso schlecht finden wir diese Produkte. Lesen Sie dazu gerne unsere FAQ’s.

Nach dem Ansparvorgang und zu vereinbarten Rentenbeginnalter, kann sich der Sparer entscheiden, ob er sich das Kapital auszahlen oder es sich lebenslang verrenten lässt.

Kostenloser Tarifvergleich

DAS PASSENDE ANGEBOT
Kostenloser Tarifvergleich
Vergleichen Sie jetzt kostenlos die besten und günstigsten Tarife und lassen sich eine Übersicht mit passenden Angeboten erstellen.


Ist eine Private Rentenversicherung für Polizisten sinnvoll?

Zahlen sagen mehr als tausend Worte. Wenn ein heute 30-jähriger Polizist bei einem der größten Polizisten-Versicherer eine klassische Rentenversicherung bis zum 67 Lebensjahr abschließt, dann hat er nach 15 Jahren ca. 18.000 Euro eingezahlt. Laut Modellrechnung hat er nach 15 Jahren einen garantierten Rückkaufswert von 16.068,70 Euro angespart. Inklusive nicht garantierten Überschüssen, könnte er – Stand heute – 17.321,86 kommen. Der Sparplan ist also selbst nach 15 (!) Jahren im Minus. Dies hört sich unverständlich an, ist jedoch Fakt. Hintergrund sind horrende Kosten für den Vertrieb und die Verwaltung, die das Vertragsguthaben insbesondere in den ersten Jahren massiv belasten.

Bei fondsgebundenen Rentenversicherungen ist das Verhältnis übrigens kaum besser, teilweise sind die Verwaltungskosten sogar noch höher. Unser Tipp ist: Lassen Sie sich die Zahlen “schwarz auf weiß” geben und prüfen einmal, wann Sie überhaupt im “Plus” sind. Dann können Sie die Entscheidung, ob eine Rentenversicherung für Sie sinnvoll ist, meist mit dem gesunden Menschenverstand schnell selbst beantworten.

  • Prüfen Sie die Gesamtkosten des Vertrages.
  • Ist die Kapitalanlage (Aktien, Anleihen) geeignet, um Ihre Ziele zu erreichen?
  • Ab wann sind Sie mit Ihrem Vertrag das erste mal im “Plus”?

Eine Garantie, die keine ist!

Vielen Lebensversicherern geht es finanziell nicht gut, da sie die abgegebenen Garantien aus früheren Jahren kaum noch erwirtschaften können. Lassen Sie sich nicht von (unnötigen) Garantien blenden.

In § 314 VAG sind ein Zahlungsverbot und die Herabsetzung von (garantierten) Leistungen geregelt. Im Ernstfall kann die Aufsichtsbehörde Herabsetzung der garantierten Leistungen anordnen. Umso wichtiger ist die finanzielle Solidität der Gesellschaft.

WISSENSWERT
Keine Abschlusskosten
Einige Versicherer bieten inzwischen Netto- oder Honorarberatungstarife an, bei denen keine Abschlusskosten anfallen. Dafür müssen Sie den Berater separat entlohnen.


Möglichkeiten der Rentenversicherung für Polizisten

Die Varianten der Rentenversicherungen unterscheiden sind insbesondere in der Form der Kapitalanlage im Ansparvorgang. Die früher fast selbstverständliche klassische Rentenversicherung verliert Marktanteile, die die Versicherer durch andere, vermeintlich attraktivere Produkte wie z.B. fondsgebundene Rentenversicherungen oder Indexpolicen, zu kompensieren versuchen.

Klassische Rentenversicherung

Die klassische Rentenversicherung legt die nach Kosten verbleibenden Sparbeiträge zu einem hohen Anteil, meist zu 90-100 %, in Anleihen an. Diese Produkte leiden in hohem Maße unter den Niedrigzinsen. Daher ist die hier erzielbare Rendite sehr begrenzt. Der Sparer hat zudem keinerlei Einfluss auf die Kapitalanlage.

Fondgebundene Rentenversicherung

Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung kann sich der Sparer seine Kapitalanlage aus einem vorgegebenen Angebot an Investmentfonds selbst zusammen stellen und auch jederzeit ändern. So ist es möglich, die Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Immobilien) jederzeit an die individuelle Situation anzupassen.

Unser Tipp: Fondgebundene Rentenversicherung

Insbesondere jüngere Polizisten sollten auf die Chancen der Aktienmärkte setzen. Für sie ist ausschließlich eine fondsgebundene Variante empfehlenswert, wenn die Kosten des Vertrages gering gehalten werden und eine breite Auswahl an guten Investmentfonds zur Verfügung steht. Geringe Abschlusskosten bieten Nettotarife und einige Direktversicherer. Prüfen Sie aber immer Ihre Alternativen wie beispielsweise kostenfreie Fondssparpläne. Selbst moderate Verwaltungskosten mindern die Wertentwicklung insbesondere in den ersten Jahren erheblich.

  • Achten Sie auf sehr geringe Abschluss- und Verwaltungskosten.
  • Die angebotene Fondsauswahl sollte renommierte Gesellschaften beinhalten.
  • Garantien sind häufig unnötig und schmälern die Rendite erheblich.
Expertenwissen für Polizisten
Dennis Missfeldt

DAS PASSENDE ANGEBOT
Persönliche Beratung
Sie haben Fragen oder wünschen ein individuelles Angebot? Kein Problem, wir helfen gerne! Und das kostenlos und unverbindlich.


Vor- und Nachteile der Privaten Rentenversicherung für Polizisten

Wie bei allen Finanzprodukten gilt es, die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Bedenken Sie, dass eine falsche Entscheidung bis zum Rentenalter mehrere 10.000 Euro ausmachen kann. Daher sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, die Empfehlungen des Beraters hinterfragen und zu vergleichen. Und prüfen, ob das Produkt speziell für Sie sinnvoll ist.

Vorteile der Privaten Rentenversicherung

  • Steuerfreiheit während der Ansparphase
  • Steuerermäßigung in der Auszahlphase
  • Sie haben das Anrecht auf eine lebenslange Rente

Nachteile der Privaten Rentenversicherung

  • Hohe Kosten schmälern die Rendite erheblich
  • Je nach Art der RV schlechte oder suboptimale Kapitalanlage
  • Die garantierte lebenslange Rente ist meist relativ gering
Freie Fondsauswahl

WISSENSWERT
Freie Fondsauswahl
Wählen Sie bei der Fondgebundenen Rentenversicherung verschiedene Fonds von unterschiedlichen Gesellschaften. Sie haben die freie Wahl und bestimmen selbst!


Kosten einer Privaten Rentenversicherung

Die in der Regel relevanten Kostenblöcke setzen sich zusammen aus den Abschluss/-Vertriebskosten und den Verwaltungskosten. Ggf. können noch variable Kosten auf das Anlagevermögen hinzu kommen. Diese Gesamtkosten können die Gesamtrendite der Rentenversicherung stark negativ beeinflussen.

Kosten der Private Rentenversicherung für Polizisten

Basis der Berechnung: Polizist (verbeamtet), 25 Jahre, Laufzeit 40 Jahre

Zahlen sagen mehr als tausend Worte

Die Zahlen in der Tabelle sprechen für sich. Wir haben hier bewusst einen der Marktführer für Polizisten genommen. Die oben aufgeführte Kostenstruktur ist bei einem absoluten Großteil der am Markt verfügbaren Anbieter vergleichbar, daher ist vor dem Abschluss einer klassischen Rentenversicherung ein intensiver Marktvergleich notwendig. Denn der Abschluss einer Versicherung (wie in der Tabelle zu sehen) macht natürlich erst einmal überhaupt keinen Sinn. Da Sie selbst nach 10 Jahren noch weniger Geld im Vertrag haben als sie eingezahlt haben, würde es mehr Sinn machen, das Geld für 10 Jahre auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto zu belassen und dann einen solchen Vertrag abzuschließen.

Die Tabelle soll Ihnen noch einmal deutlich aufzeigen, wie wenig attraktiv der Abschluss einer Privaten Rentenversicherung aktuell ist. Laut Statistik wird sogar jede zweite Lebensversicherungsvertrag vorzeitig gekündigt. Neben den hohen Kosten sorgt bei klassischen Versicherungen die schlechte Verzinsung für eine vergleichsweise geringe Rendite. Insofern werden von Versicherer- und Vermittlerseite immer häufiger fondsgebundene Versicherungen empfohlen. Tatsächlich ist das Chancen-/Renditeverhältnis von Fonds langfristig deutlich besser. Doch die Kosten sind leider mit denen von klassischen Rentenversicherungen vergleichbar, so dass sich solch ein Abschluss nur selten lohnt.

Kostenloser Tarifvergleich

Welche ist die beste Private Rentenversicherung speziell für Sie? Wir sagen es Ihnen! Geben Sie uns dafür einfach einen groben Überblick zu Ihrer Person und wir lassen Ihnen eine Übersicht mit den besten Angeboten per E-Mail zukommen. Und das unverbindlich und kostenlos!

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für Sie die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

VERTRAUENSVOLL
Ihre Daten werden ausschließlich zur Angebots-Erstellung verwendet.


Alternativen zur Privaten Rentenversicherung für Polizisten

Die Altersvorsorge ist kein Versicherungsthema, auch wenn dies von der Versicherungslobby so vermarktet wird. Es geht vor allem darum, bis zum Rentenalter ein möglichst hohes Vermögen anzusparen. Dieser Sparvorgang muss keinesfalls über eine Versicherung stattfinden.

In Anbetracht der oben dargestellten Nachteile ist in vielen Fällen ein Fondssparplan die bessere Variante. Auch hier sollten die gleichen Ansprüche an Kosten und Fondsauswahl gestellt werden. Nicht jeder Fondssparplan ist empfehlenswert, es gibt inzwischen viele Varianten am Markt, die den Kosten einer Versicherung in nichts nachstehen.

Direktbanken wie die comdirect, die Consorsbank oder die ING-Diba bieten Fondssparpläne ohne Depotgebühren und sogar Ausgabeaufschläge an. Onlineportale und freie Finanzberater haben meist noch größere Möglichkeiten, Fonds ohne Kaufkosten anzubieten.

Checkliste

KURZ ZUSAMMENGEFASST
Checkliste Rentenversicherung

  • Legen Sie Ihre Wünsche hinsichtlich des Sparbeitrages, der Flexibilität und der gewünschten Rendite fest.
  • Erfahrungsgemäß wird meist eine klassische Rentenversicherung bei seriöser Analyse ausscheiden.
  • Gleiches gilt für Indexpolicen, die wir Polizisten und anderen Kunden nicht empfehlen, siehe FAQ’s.
  • Kommt eine (fondsgebundene) Rentenversicherung in Frage, fordern Sie mehrere Angebote an.
  • Vor allem Direktversicherer und Honorarberater bieten oft gute Angebote mit angemessenen Honorar an.
  • Achten Sie bei der Auswahl der passenden Versicherung auf einen renommierten und finanzstarken Anbieter.

Häufig gestellte Fragen

Viele Informationen zur Privaten Rentenversicherung haben Sie bereits erfahren. Im Folgenden haben wir noch einmal die am häufigsten gestellten Fragen zur Privaten Rentenversicherungen speziell für Polizisten aufgeführt und beantwortet.

Besitzen verbeamtete Polizisten automatisch eine Rentenversicherung?
Welche Anbieter eignen sich für die Privaten Rentenversicherung für Polizisten?
Sind Polizei-Beamte automatisch von der Rentenversicherung befreit?
Wie hoch ist die spätere Rente/Pension als verbeamteter Polizist?
Warum zahlen verbeamtete Polizisten keine Sozialabgaben?
Komme ich als Polizist im Zweifelsfall auch eher an mein Geld aus der Privaten Rentenversicherung?
Wenn ein verbeamteter Polizist jahrelang nur halbtags gearbeitet hat, wie wirkt sich das auf die Pension aus?
Kann ich als Polizist die Private Rentenversicherung steuerlich geltend machen?

Besitzen verbeamtete Polizisten automatisch eine Rentenversicherung?

Nein. Bei der privaten Rentenversicherung handelt es sich um eine rein zusätzliche private Altersvorsorge, die absolut freiwillig ist. Verbeamtete Polizisten erhalten eine staatliche Pension und können sich daher grundsätzlich glücklich schätzen. Eine in den meisten Fällen trotzdem sinnvolle zusätzliche Altersvorsorge kann, muss aber nicht, über eine private Rentenversicherung erfolgen.

Welche Anbieter eignen sich für die Privaten Rentenversicherung für Polizisten?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten und hängt von den Präferenzen des Spares ab. Die Anbieter unterscheiden sich insbesondere in den Punkten Kosten, Kapitalanlage, Flexibilität und Solidität. Die Entscheidung für eine Rentenversicherung ist auch immer ein Blick in die Zukunft. Wie wahrscheinlich ist es, dass es Ihre Versicherung auch in 30 Jahren gibt. Und wenn ja, wird sie weiter erfolgreich sein?

Sind Polizei-Beamte automatisch von der Rentenversicherung befreit?

Ja, im Sozialgesetzbuch ist klar geregelt, dass alle Beamte von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit sind. Dies gilt auch bereits in der Anwartschaft. Beamten stehen als zusätzliche private Altersvorsorge die Basis-Rente (wird selten gewählt), die Riester-Rente sowie alle Produkte der sogenannten dritten Schicht offen (private Rentenversicherung, Fondssparplan).

Wie hoch ist die spätere Rente/Pension als verbeamteter Polizist?

Nach heutigem Stand liegt die maximale Pension eines Polizeibeamten bei 71,75 Prozent der letzen Bruttogehälter. Hierfür sind in der Regel 40 volle Dienstjahre erforderlich. Trotzdem sollten Polizeit-Beamte davon ausgehen, dass es in der Zukunft zu Abschlägen in der Versorgung kommen wird. Dieses Erfordernis wird vor dem Hintergrund beträchtlicher Pensionsverpflichtungen bereits öffentlich diskutiert.

Warum zahlen verbeamtete Polizisten keine Sozialabgaben?

Sozialabgaben sind dafür da, schutzbedürftigen Teilen der Bevölkerung eine Mindestversorgung zu bieten. Aus der Historie sind dies die Angestellten. Auch Selbstständige sind in der Regel frei von Sozialabgaben, da hier angenommen wird, dass sie ausreichend Eigenverantwortung mitbringen. Beamte sind deshalb nicht schutzbedürftig und sozialversicherungsfrei, da sich der Staat einer ausreichenden Versorgung verpflichtet hat.

Komme ich als Polizist im Zweifelsfall auch eher an mein Geld aus der Privaten Rentenversicherung?

Grundsätzlich kann man eine private Rentenversicherung jederzeit kündigen und erhält dann den Rückkaufswert ausgezahlt. Allerdings wird dieser Rückkaufswert je nach Tarif und Anbieter in den ersten Jahren teilweise deutlich unter Ihren Einzahlungen liegen. Das häufige Verkaufsargument, der Sparer könnte jederzeit auf das Geld zugreifen, macht daher in der Praxis selten einen Sparer glücklich. Häufig wäre er mit einem Tagesgeldkonto besser bedient gewesen.

Wenn ein verbeamteter Polizist jahrelang nur halbtags gearbeitet hat, wie wirkt sich das auf die Pension aus?

Entscheidend für Berechnung Ihrer Pension ist Ihre ruhegehaltsfähige Dienstzeit. Für jedes volle Jahr wird Ihnen ein Faktor von 1,79375 gutgeschrieben. Somit ergibt sich nach 40 Jahren die maximale Pension von 71,75 % Ihres ruhegehaltsfähigen Einkommens. Arbeiten Sie nur Halbtags, wird der genannte Faktor einfach halbiert.

Kann ich als Polizist die Private Rentenversicherung steuerlich geltend machen?

Eine private Rentenversicherung der sogenannten dritten Schicht, kann nicht steuerlich geltend gemacht werden. Dafür gibt es während der Laufzeit einen Steuerstundungseffekt und zum Ablauf eine Steuervergünstigung. Trotzdem müssen die Beiträge erst einmal aus Ihrem Nettoeinkommen geleistet werden. Schließen Sie eine private Rentenversicherung hingegen als Basis-Rente oder als Riester-Rente ab, können Sie die Beiträge steuerlich geltend machen. Dafür werden dann die späteren Leistungen besteuert.

Kostenlose Beratung

Dennis Missfeldt

Dennis Missfeldt
Diplom Volkswirt und unabhängiger Finanzexperte

(040) 36 9000 26
zum Kontaktformular

Menü